Cosmic News - Aktuelle Zeitqualität September 2020

Aktualisiert: Feb 4

Die Tagundnachtgleiche am 22. September läutet nun endgültig den Herbst ein – eine Zeit des Ausgleichs in der Natur und die Ernte. Allerdings müssen wir uns das geradezu erkämpfen und es braucht eine vertiefte Auseinandersetzung mit uns selbst, da der Zyklus des rückläufigen Mars uns bis ins neue Jahr herausfordert.


Mars braucht normalerweise etwa 2 Monate, um durch ein Tierkreiszeichen zu laufen. Wenn aber die Erde gerade im Überholvorgang zum Mars ist wie jetzt, dauert ein Durchlauf 6 Monate, zudem wird der Mars von der Sonne voll beschienen und er scheint rückwärts zu laufen.



Wir haben quasi Voll-Mars – und dieser rötliche eisenhaltige Planet ist in Opposition zur Sonne stehend, wie der Vollmond, die ganze Nacht sichtbar. Nur dass wir von diesem schönen Anblick monatelang etwas haben. Die Rückläufigkeit hat am 9.9. begonnen, dauert bis Mitte November an und dann dauert es noch mal bis in den Januar hinein, bis Mars seine Strecke ein drittes mal wieder „abgrast“ – vorwärts – rückwärts – vorwärts ... und jede Menge seitwärts ist auch dabei ;-). Daher werden diese News auch überwiegen diesem Prozess gewidmet.


Mit dieser Konstellation kommt soviel zusammen – und sie triggert so viel an, als würde der Himmel mal wieder genau wissen, was wir jetzt im Herbst so brauchen, um die Ereignisse der letzten Monate zu verarbeiten. Eine intensive Verarbeitung, die uns aufruft, radikal ehrlich zu uns zu sein, die uns aufruft, inne zu halten – obgleich es nicht wirklich eine Ruhepause ist.


Mars läuft durch sein eigenes Zeichen Widder, daher setzen wir uns dieser Natur gemäß mit folgenden Themen auseinander: Wut, Aggression, Mut, Tatendrang, Pioniergeist, Durchsetzungskraft, Wille, Absicht, Rastlosigkeit, Streit, Ego, Egoismus, Triebkraft, Passion, Dynamik, Erobern, Schmerz, Widerstand, Stärke, Impuls, Individualität, Selbstverteidigung, Sport, Risiko, Abenteuer, Schnellschuss, Schusswaffen, Explosion, Überlebenskampf, etc.


Zu sagen, dass seine Rückläufigkeit diese Themen schwächt, wird der Aufgabe und Komplexität, die mit dieser Phase verbunden sind, nicht gerecht. Berühmtestes Beispiel ist Angela Merkel, die mit einem stark gestellten rückläufigen Mars geboren wurde. Ihr sagt man zwar ein gebremstes Verhalten oder Un-Tätigkeit nach – allerdings versteht sie es bestens, ihre individuellen Ziele durchzusetzen. Mit rückläufigem Mars kann man auch ein Fußballspiel mit 8:0 gewinnen, als afrikanische unbekannte Sportlerin die „höchste“ Welle absurfen und dadurch bekannt werden, unternehmerisch erfolgreich zu sein und und und. Dennoch: die normalerweise nach außen gerichtete instinktive Marskraft sollte und wird nun mehr nach INNEN gerichtet.


Die Phase mit dem rückläufigen Mars ist also eine, in der wir uns auf die eine oder andere individuelle Weise mit dieser Kraft bewusster auseinandersetzen. Bei dem einen kann das bedeuten, dass „die Dinge“ ins Stocken kommen, dass wir auf ungeahnte Widerstände stoßen, dass wir aufgerufen sind, für eine Sache wirklich zu kämpfen oder oder oder. Wir alle sind jedenfalls in einer Richtungsüberprüfung. Was ist es, was ich wirklich, wirklich will?


Mars macht vielseitige Konstellationen zu anderen Planeten: Konjunktion Chiron (bereits im Juli), 3 mal Konjunktion mit Lilith (vorwärts – rückwärts – vorwärts), je 3 Quadrate zu Jupiter, Saturn und Pluto, 3 Konjunktionen mit Eris – das sind 16 spannungsgeladene Aspekte von Mars zu den Planeten, die alle als die schwierigsten und unfreundlichsten gelten – Hauptzeit August, Ende September/Oktober, Ende Dezember/Januar. Dem gemäß wird die nächste Zeit viel von uns fordern. Nur ein Beispiel: Mehr Masken – mehr Widerstand. Mehr Einschränkung – mehr Aufruhr – schlimmere Konsequenzen. Mehr Flächenbrände – mehr Leid und Chaos.


Die oben beschrieben Mars Themen fordern heraus/ werden herausgefordert durch/mit: überholten Konzepten (Rollenmodellen, spez. Geschlechterrollen), Glaubens-/Wissens-fragen, eigener Platz in der Gesellschaft, Beziehung zu Staat/Geld/Autorität/Soziale Gemeinschaft, „niederer“ Wille/höherer Wille, Schatten/Verdrängtes/Geheimes, u.v.a.m.


So ein prominenter Mars setzt jede Menge Energie frei – wobei die Energie vor allem in der Zeit von Mitte September bis Mitte November INNEN „gehalten“ werden sollte – mit eben dieser Frage der eigenen Ausrichtung. NON-doing. Die Spannung aushalten bzw. die Spannung halten.


Wir sind gefordert, unser Ego auf den Prüfstand zu bringen und es einer ehrlichen wahrhaftigen und genauen Untersuchung zu unterziehen.


Kämpft David gegen Goliath oder Goliath gegen David? Für was oder wen wollen wir kämpfen? Wofür setzen wir unsere Kraft ein, wem geben wir die Schuld, welcher Transformation weichen wir aus, welche Richtung stimmt, welche Richtung stimmt nicht mehr...


Mars unterstützt das Individuelle und unseren Drang nach Unabhängigkeit. Er ist für die Erfüllung unserer egoistischen/ichbezogenen Belange zuständig. Sind wir uns derer bewusst? Wo führt es uns hin, wenn wir hier weiter unbewusst handeln. Vielleicht sind wir uns auch bewusst – aber handeln wider besseren Wissens.


Aufgrund der Natur der Aspekte (= Planetenkonstellationen zueinander, 9 zunehmende Quadrate) befinden wir uns in einer Aktionskrise (ja – und auch die gesellschaftlichen, maßlos überforderten Systeme sind das).


Weltweit ist unser Status quo in Frage gestellt, zeigen unsere Gesellschaftsformen ihre Schwächen, kommen wir „so“ nicht weiter. Astrologisch ist das nicht überraschend. Wie sollte ein (vielfach prognostizierter) radikaler Paradigmenwechsel „sanft“ und „nahtlos“ geschehen? Friedlich und ohne Ungerechtigkeit und Einschränkung? Sorry – das wird einfach den planetaren Konstellationen nicht gerecht. Ebensowenig den historischen Erfahrungen in der Gesellschaft und auch den Umwälzungen in der Natur.


Eine unvergleichlich große evolutionäre Bewusstseinsveränderung und HANDLUNGsveränderung (AKTIONSKRISE) steht an – aber WAS ist zu tun? Niemand kann das wissen – DU musst es herausfinden, für DICH. Dabei sind es unsere Glaubensmuster (geprägt durch vielfache Faktoren, unsere Kultur, in der wir aufwachsen, sozialen Kontext, Religion, Eltern, Schulbildung, Ausbildung, Medien etc.), die eine Transformation brauchen – und einfach ist das nicht! Hör mal auf, an das zu glauben, an was du glaubst. Ändere doch mal deine Meinung von etwas, von dem du überzeugt bist... das geschieht meist nur durch Schock oder radikale Ereignisse. DAFÜR machen diese Ereignisse SINN – so sinnlos sie erscheinen (die großen Ereignisse wie die kleinen, in deinem Privatleben).


Ich erinnere hier gern an die Aufgabe durch den aufsteigenden Mondknoten in Zwillingen (6/2020-12/2021), der Informationen aufnimmt, aber sie nicht bewertend einordnet. Ich erinnere hier gern an Neptun in Fische, „lassen können“ (2012-2024), der weiß, dass er nichts weiß.


Ebenfalls steht eine wirkliche seelische Bewusstseinsveränderung und -ausrichtung an. Ego und Seele wandeln nicht immer auf dem gleichen Pfad – beide sind Werkzeuge, die hier in unserer Welt ihre Aufmerksamkeit von uns fordern. Hier möchte ich als Beispiel die große Seele Gandhi nennen, der mit einem stark gestellten Mars in seinem Horoskop starke Widerstandskraft aufgebaut hat für das, was ER wollte. Unserer Ego meint vielleicht: das ist mein bester Weg – und das Seelische fordert etwas anderes. Unsere spirituelles Ego meint in seiner Selbsterhöhung vielleicht genau zu wissen, was Sache ist – und das uns Unbewusste spielt uns Streiche und treibt uns woanders hin. Auch das ist kein leichtes Unterfangen: Entscheide dich mal bewusst für den Weg der Seele! Gehe mal wirklich egolos deinen spirituellen Weg...


Mars ist wie gesagt eher eine instinktive Kraft, unsere Wunschnatur, ungeschliffen und subjektiv. In diesem Prozess geht es aber nun darum, uns darüber bewusster zu werden, uns klar zu machen, in welcher Richtung wir unterwegs sind und was passiert, wenn wir das nicht ändern (Aktionskrise).


Komplexer als die Konstellationen derzeit geht’s eigentlich gar nicht, gefährlich ist es zudem und bleibt es auch. Wir werden auch in den nächsten Monaten nicht so könnenwie wir wollen – und müssen uns doch dafür entscheiden, was wir anstreben, und uns bewusster werden, was wir da tun oder nicht-tun.


Weiterhin hat Neptun in Fische einen enormen Einfluss auf das gesamte Geschehen (nachzulesen auf meiner Internetseite). Wir wissen alle, dass wir eine grundlegende Veränderung brauchten – und da kommt ein Virus und verändert alles. Eine höhere Macht scheint unser (aller) Leben zu bestimmen – und könnte das nicht sein, dass da viel mehr ist als Bill Gates, die Rothschilds, dunkle Mächte oder die Neue Weltordnung? Wie wäre es denn mit der Evolution?! Ist es nicht spannend, dass Viren die 3fache Masse auf der Erde haben, als der Mensch? Wird die Evolution auf diesem Planeten von uns allein gesteuert? Sicher nicht. Mars kann sich nicht wehren gegen diese höhere – unbekannte – Macht und sie ist zudem bedrohlich für sein ego-getriebenes Lebensmodell. Also wehrt er sich – indem er sich gegen „Systeme“ wehrt, die eben sein Ego bedrohen.


Wir sind Teil von dem was geschieht – Makrokosmos – Mikrokosmos. Wie innen so außen. Erkenne dich selbst. Wir können außen keinen Schuldigen suchen, sondern müssen in uns selbst suchen. Welchen primitiven Instinkten folge ich? Eine radikale Ehrlichkeit MUSS uns (in den nächsten Jahren) dazu bringen, auch die Konsequenzen aus dieser Ehrlichkeit zu ziehen... Wenn wir etwas anderes wollen, als das, was wir haben – dann müssen wir anders handeln. Nicht der Staat, „geheime Systeme“, nicht der Partner, die Mutter oder irgendwer... Ich selbst.


Unser Ego reagiert ständig auf die Welt, es greift an, es trennt, es kämpft, just me myself and I. Einige haben davon zu viel – andere haben davon zu wenig (was auch ein starkes Ego ist). Um was es für dich selbst geht, kannst nur du herausfinden.


Schließlich ist Mars in Widder auch eine tolle Zeit für dein Ego! Mach dich unabhängig. Kümmere dich nicht darum, was die anderen oder die Gesellschaft sagen. Mach DEIN Ding! Stell dich auf deine Füße. Sei stark. Du bist die Beste, der Beste.


Aber wir sitzen zusammen im selben Boot – in stürmischen und gefährlichen Zeiten. Wenn das Boot sinkt, interessiert es Mars (unsere Instinktkraft) normaler weise nicht, was die anderen machen – er will als erster sicher draußen sein. Und so macht diese außerordentliche Krise Sinn, denn als globalisierte Welt kommen wir nur zusammen weiter. Aber da stehen wir (noch nicht) in unserer evolutionären Entwicklung. Ich nicht und du nicht. Und genau das ist der geforderte Bewusstseinwandel – die Aktionskrise, die wir nun (endlich) mit offenen Augen anblicken. Zu welchem neuen Bewusstsein die Menschheit fähig ist und wann – steht ... nicht in den Sternen, sondern ist die Summe unseres gemeinsam/geteilten Bewusstseins. Schockierend – für Mars! Umso wichtiger, dass wir die kommenden Monate nutzen, unsere Marskraft zu stärken und zu nutzen: mit der Weisheit des Jupiter, mit der (Eigen)Verantwortung des Saturn, mit der Wahrhaftigkeit des Pluto, mit dem weiblichen Kämpfergeist der Lilith und der Radikalität der Eris – zum Wohle aller. Wie gesagt: kein leichtes Unterfangen...


Wie stark ist deine Hoffnung, dass die Menschheit in der Lage ist, diese Krise zu bewältigen?


Welche Vision hast du davon, dass du selbst gestärkt und sicher aus dieser Zeit wie ein Phönix emporsteigst – gewandelt, transformiert, transmutiert, in eine andere Bewusstseinsform hinüber gewechselt?


Welche Vision hast du davon, dass die Menschheit gestärkt und sicher aus dieser Zeit wie ein Phönix emporsteigt – gewandelt, transformiert, transmutiert, in eine andere Bewusstseinsform hinüber gewechselt?


Herzlich willkommen im langjährigen dramatischen Finale einer Zeitepoche. Stay tuned.


Galaktische und herzliche Grüße

Nicole Ines Harnisch



1 Ansicht0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Twitter

© 2021 Nicole Ines Harnisch