Cosmic News – Astrologischer Ausblick auf 2021 (Teil 1)

Aktualisiert: Feb 4

2021 – Is this the dawning of the Age of Aquarius?


Heute - am 21.12.2020 - ist am südwestlichen Himmel zu sehen, was kein derzeit Lebender je so beobachte konnte und erst in 400 Jahren wieder so sichtbar sein wird: die große Konjunktion der beiden riesigen Gasgiganten Jupiter und Saturn.


Was diese Verbindung dieser gegensätzlichen Themen und ihr Lauf durch das Tierkreiszeichen Wassermann bedeuten ... und die anderen astrologische Konstellationen von 2021, erfahrt ihr bei meinem Lifevortrag am 10. Januar, 17:30, per Zoom. Eine Aufzeichnung wird dann über Youtube verfügbar sein. Teilnahme mit diesem LINK! Beitrag auf Spendenbasis an www.amazonwatch.org/donate. Vortragsdauer ca. 1 h, Raum für Fragen ca. ½ h.


Aufgrund der komplexen Themen für ein ganzen Jahr werde ich die Cosmic News dazu wieder in 2 Newslettern aufteilen, erste Teil also hier, zweiter Teil (inklusive der link zum Jahresvortrag) folgt zum Neumond am 13. Januar mit folgenden Themen:


2021Is this the dawning of the Age of Aquarius?


Neptun in Fische – und das postfaktische Zeitalter


Jupiter und Saturn in Wassermann: Vorwärts, Rückwärts, Querwärts


Jupiter Konjunktion Saturn: Zwar nicht das Wassermannzeitalter, aber ein klarer Vorgeschmack


Saturn/Jupiter Sextil Chiron: von den Grenzen des Mitgefühls in einer technologisierten Welt


Uranus in Stier im Quadrat zu Jupiter/Saturn im Wassermann: und der ewige Kampf auf der Schwelle


Pluto in Steinbock – the end of hope – the beginning of truth


Neptun Sextil Pluto: hier schließt sich der Kreis



2021 – Is this the dawning of the Age of Aquarius?


Um das gleich vorneweg klarzustellen (und ich teile diese Meinung mit vielen professionell arbeitenden Astrologen): Nein, der 21.12.2020 war nicht der Beginn des Wassermannzeitalters, ebenso nicht der 20.12.2012... Dieser Beginn ist weder astrologisch noch astronomisch konkret auf einen Zeitpunkt zu bestimmen bzw. zu errechnen (auch wenn in etlichen Videos leider – wieder mal – gegenteiliges behauptet wird).


Ich beschäftige mich damit seit Beginn der 90er Jahre. Für mich scheint es am sinnvollsten zu sein, derzeit immer noch von einer Übergangsphase zu sprechen. Sicher ist, dass wir die nächsten Jahre sehr viel mehr Wassermannthemen haben werden. Und Licht und Schatten dieses komplexen Zeichens (und damit des anbrechenden Zeitalters) sind jetzt schon deutlich sichtbar.


Das jetzt und in den kommenden 20 Jahren durch Jupiter, Saturn und dann Pluto aktivierte Luftzeichen Wassermann und das Element Luft lassen uns nun für die nächsten 200 Jahre einen ersten Vorgeschmack davon bekommen, was das Wassermann-Zeitalter für uns bereithalten wird. Man könnte also eher von einem Mini-Wassermannzeitalter sprechen.


Ja – es hat begonnen, aber auch nein, denn das Fischezeitalter ist noch nicht beendet. Sowie der Übergang vom Herbst in den Winter auch ein Prozess ist. Der Beginn des Wassermannzeitalters ist auch unter professionellen Astrologen völlig umstritten.


Viele Menschen verbinden mit dem Wassermannzeitalter die Hoffnung auf eine Art goldenes Zeitalter, in dem die Menschheit nach dem Prinzip Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit miteinander lebt. Dabei werden die „Schattenthemen“ des Wassermann allerdings ausgeblendet: u.a. eine technologisierte Welt, emotionale Distanz sprich Kühle, Revolution, Chaos, Anarchie, Vereinsamung, Verrücktwerden, starre ideologische Konzepte.


Die evolutionäre Intention des Wassermann ist, sich von den Ego-Fixierungen zu lösen und so einer humanes Gruppenbewusstsein zu entwickeln. Ein geistiges Erwachen. Das ist die kommende evolutionäre Aufgabe der Menschheit für etwa 2500 Jahre. Wie wenig wir momentan da sind – erleben wir jetzt. Wie wenig wir aber auch von der evolutionären Aufgabe des religiös geprägten Fischezeitalters (und somit der hinter uns liegenden 2000 Jahre) verwirklicht haben, erleben wir genauso jetzt. Fische steht für grenzenloses Mitgefühl, Einheitsbewusstsein und bedingungslose Liebe!


Warum um Himmelswillen sollte uns das Wassermannzeitalter retten, wenn es schon das Fischezeitalter nicht geschafft hat?


Anders als sich viele für den jetzt (fälschlich) versprochenen Beginn des Wassermanzeitalters erhofft haben, strömt kein kosmisches Bewusstsein von selbst über uns – eher bekennt sich ein beachtlich großer Teil der esoterische Szene zu rechtsradikalem Denken, favorisiert z. B. Trump – der alles andere als einen Wassermann-Archetyp von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit darstellt.


Anders als im durch Religion geprägten Fischezeitalter ist es kein externer Gott, seine Vertreter, oder Gurus, die uns Erlösung bringen. Sondern es ist der Mensch selbst – der das universelle göttliche Bewusstsein in sich verwirklichen muss. Es ist der Mensch selbst, der sich nicht mehr als „hilfloser“ Teil (= Fische), sondern als aktiver, Gesellschaft bildender Teil begreift (= Wassermann) und seine Mitverantwortung (Saturn als alter Regent vom Wassermann) an der Gesellschaft. An einer funktionierenden Sozial-Gesellschaft (Wassermann).


Jetzt mehr denn je erleben wir, dass es ein humanes Bewusstsein (= Wassermann) braucht, um ein lebenswertes Leben für alle auf dieser für so viele Menschen kleiner werdenden Erde zu schaffen. Die Evolution weiß, was sie braucht – ein Wassermannzeitalter.


Und so ist in diesem Nano-Wassermannzeitalterjahr 2021 dies unsere gemeinsame Aufgabe: Respekt und Toleranz für Andersdenkende bei gleichzeitigem Respekt und Toleranz für ihre Grenzen. Dass wir durch eine alle Menschen vereinende Pandemie zu Abstandsregeln aufgerufen sind, ist wieder mal eine bittersüße Ironie des Universums. Wenn ich meine Freiheit als freier Bürger per Revolution bzw. Verweigerung von Autorität erzwingen will (Wassermann pur), geht das über die Grenzen vieler anderer Menschen (allein das Pflegepersonal in den Krankenhäusern...).


(mehr dazu im Vortrag...)


Neptun in Fische – der Aufstieg des Poseidon


Neptun läuft seit 2012 in den Fischen und führt damit als Regent der Fische den Planetenreigen an. Neptun steht für Auflösung, das Überschreiten von Grenzen, für Chaos, Leid, Sehnsucht, Sucht, Spiritualität, Spiritualität als SehnSucht nach Erlösung, Medialität, Mitgefühl, Allverbundenheit, Unsichtbares... um nur einiges zu nennen.


Neptun ist ein planetarischer Archetyp, der sich mit Lebenskräften befasst, die jenseits des Willens des Egos und unserer persönlichen Fähigkeit liegen.


Neptun ist also ein planetarischer Archetyp, der uns mit der unsichtbaren Einheit all dessen was existiert bekannt macht. Unsere Galaxis ist ein organisches Ganzes. Unser Sonnensystem ist ein organisches Ganzes. Die Menschheit ist ein organisches Ganzes. Alles Leben auf dem Planeten – ein organisches Ganzes. Die Pandemie stärkt diese Erkenntnis! Wir werden dieses mutierende Virus nicht so einfach los. Es verbindet uns und lässt uns gemeinsam daran leiden, Lösungen entwickeln und Mitgefühl füreinander entwickeln.


Es ist die jetzige Krise, die vielleicht eine breitere Masse der Gesellschaft zu einer spirituellen Lebensführung anregen wird, denn wir brauchen etwas, was über das Ego hinausgeht, um Halt zu finden.


Es ist die jetzige neptunische Krise (Viren und Immunsystem werden Fische und Neptun zu geordnet) die Wassermannthemen kreieren wird: Vernetzung, regionale und überregionale „Grüppchenbildung“, aber auch soziale Unruhen, Chaos.


Wir werden uns als Menschheit unseres Potentials mehr bewusst als je. Vor allem beobachte ich das bei Kindern und Jugendlichen. Die besonders durch die Konfrontation unseres Schatten-Potentials ein ganz anderes Bewusstsein ausbilden (müssen), als wir „damals“ in diesem Alter. Das ist die kollektive Bewusstseinsveränderung des Wassermanns. Kein heiliges Ereignis, was vom Himmel über uns ergossen wird, weil jetzt Jupiter und Saturn in den Wassermann laufen.


Neptunias (wie ich „sie“ inzwischen gern nenne ;-) ) Botschaft ist deutlich: wir alle sind eins, wir gehören zusammen, wir sitzen alle in diesem Boot Erde, alles ist miteinander verbunden.


(mehr dazu in meinem Vortrag, in meinen News vom März 2020).


Jupiter und Saturn in Wassermann: Vorwärts, Rückwärts, Querwärts


Jupiter Konjunktion Saturn: Zwar nicht das Wassermannzeitalter, aber ein klarer Vorgeschmack


Die Energie verlagert sich also in 2021 ins zukunftsorientierte, exzentrische Wassermannzeichen. Jupiter bleibt hier für ein Jahr, Saturn für 2 ¼ Jahre. Als „gesellschaftliche“ Planeteten definieren Jupiter und Saturn unsere sozialen Standards, kulturelle Entwicklungen und unsere Weltsicht. Saturn gilt als alter Herrscher dieses Zeichen und kann nach traditioneller Überlieferung hier seine Kraft gut entfalten. Aber auch der expansive Jupiter fühlt sich in diesem Zeichen wohl. Das ist ein extremer Energieshift, die Zeitqualität wird erheblich anders als im zu Ende gehenden Jahr 2020. Das ist jedenfalls mal sicher für 2021! Aber wird´s denn auch besser und oder leichter?


Zwei Planeten mit sehr gegenläufigen Qualitäten, die einen gemeinsamen Transit/Aspekt durchlaufen, haben immer eine besondere Bedeutung. Wir haben diese sich widersprechenden/koplementären Themen schon mit ihrer gemeinsamen Reise durch den Steinbock in 2020 erlebt: Glück und Pech durch die Corona-Pandemie, in dem ganzen bitteren Leid (Saturn) einen Sinn sehen (Jupiter). Diese wird nun mit der so genannten Großen Konjunktion von Jupiter und Saturn am 21.12.2020 verstärkt. Pünktlich zur Sonnenwende ist dieser Moment für den Astrologen eher der Jahresbeginn und dieses Horoskop wesentlich (und wesentlich mehr zu gebrauchen als das vom 1.1.2021, 0:00). Das besondere hier ist, dass sich die beiden wunderschönen riesigen Gasplaneten ganz am Beginn (0°) des Wassermannzeichens treffen und gleichzeitig Sonne und Merkur Konjunktion ganz am Beginn (0°) des Steinbockszeichens sind. Ein astrologisch historischer bemerkenswerter Moment ist das allemal. Ich habe 2400 Jahre diese Konjunktionen durchgeforstet – und diese hier ist die EINZIGE auf 0°. 0° steht sicher für Beginn!


Der optimistische Jupiter steht für Ausdehnung und Öffnung, für die Suche nach Sinn, Horizonterweiterung und neue abenteuerliche Möglichkeiten. Der pessimistische Saturn steht für Tradition und Bewahren, für Grenzen, Abstandsregeln... Er ist nüchtern und realistisch in Bezug auf die hoch gesetzten Ziele und Visionen des Jupiter. Wird es jetzt besser – wird es noch schlechter? Irgendwie von beidem etwas.


Die große Konjunktion von Jupiter Saturn ist ein evolutionäres zyklisches, kosmisches Phänomen, das nichts dem Zufall überlässt. Unsere Evolution bewegt sich mit dieser Konjunktion durch die Elemente, mit denen wir epochenweise wachsen und uns weiterentwickeln. Die letzte Konjunktion war vor, die nächste ist in 20 Jahren. Das Besondere aber ist, dass diese eben zyklisch auftretende Konjunktion der beiden großen schönen Planeten immer (mit ein paar „Überlappungen“) durch ein Element verlaufen (immer im Erd-Element von 1007-1206, immer im Luft-Element von 1186-1405, immer im Wasser-Element von 1425-1643, immer im Feuer-Element von 1603-1821, immer im Erd-Element von 1802-2000, und jetzt also immer im Luft-Element von 1980-2199).



Das heißt, wir verlassen eine 200 jährige Erd-Epoche (Stichwort Materialismus) und haben 1980 (Jupiter Konjunktion Saturn in Waage) mit der Luft-Epoche begonnen und diese nun mit der Konstellation vom 21.12.2020 endgültig für die nächsten 180 Jahre eingeläutet. Die letzte Luft-Epoche liegt wiederum 800 Jahre zurück. Es braucht nicht viel Phantasie, dass die jetzige Epoche aufgrund des technologischen Fortschritts ( = LUFT!) uns in eine futuristisch anmutende Science-Fiction-Welt hineinkatapultiert. Anschnallen: die letzten 120 Jahre vom Grammophon zum iPhone waren NICHTS im Vergleich zu dem, was uns an technologischem Fortschritt in den nächsten Jahren erwartet!


Wie sahen also deine letzten 20 Jahre aus – in einer Sozialisierung im Erdelement: Arbeit, Geld, Beruf, Werte, etc. Wie könnte es sich jetzt verändern für die nächsten 20 Jahre im Luftelement: Arbeit, Geld, Beruf, Werte ß verknüpft mit Kommunikation, Internet, sozialer Gemeinschaft, Gruppenbewusstsein... etc.

Die Weiterentwicklung von Technologie, Robotertechnik, Raumfahrt, Konnektivität, Informationstransfer, Flugtaxis, Verbindung von Technologie mit Medizin, Bio-Technologie, Bio-Medizin, Quantenphysik (alles Wassermann- und Uranusthemen) wird die uns bekannte Welt wohl mehr verändern als es das Internet tat. Das WorldWideWeb, das mit der ersten Luftkonjunktion 1980 seinen Siegeszug antrat Erst 20 Jahre – und 180 weitere liegen vor uns... Und das, was wir jetzt noch nicht kennen, was uns derzeit unvorstellbar ist, nicht entdeckt und nicht entwickelt, wird dabei die größte Rolle spielen. FREIE Energie – würde dazu jedenfalls gut passen (die Nutzung „kosmischer“ Energie zum Beispiel, CyberSpace,Transportation mit Überlicht-geschwindigkeit etc). Future is calling.


Nun wird erstmal mit Massenimpfung begonnen – was für eine „passende“ Entsprechung (Technologie/Medizin)! Und wieder: was für den einen Glück ist für den anderen Leid.


Wenn Saturn 2023 das Wassermannzeichen verlässt, tritt Pluto dann hier erstmalig ein, um ab 2024 für die darauffolgenden 20 Jahre die revolutionären Ereignisse weiter anzuschieben. Der letzte Durchlauf von Pluto hier war von 1778–1798. Eine Zeit, in der die Vereinigten Staaten von Amerika gegründet wurden, die Luftfahrt begann (per Luftballon) und unser derzeitiges „Sozialsystem“ seine Wurzeln legte, gefordert von der Französische Revolution. Es braucht nicht viel Fantasie, dass unser derzeitiges Sozialsystem einer völlig anderen, sehr viel komplexeren Situation gegenüber steht als damals und entsprechend völlig neu gedacht werden muss.


Das, was wir jetzt erleben ist das Ende einer Zeitepoche. Es ist der Anfang vom Ende. Wie soll das anders gehen als durch Auflösung und Zerstörung, dessen was wir kennen (Neptun/Pluto). Für die treuen langjährigen Leser meiner Newsletter: Remember? ALLES wird GANZ ANDERS – mit der Betonung auf ALLES, GANZ und ANDERS.


Fortsetzung folgt: 1. und 2. Teil im Life Vortrag am 10. Januar und 2. Teil hier schriftlich am 13. Januar.


FAZIT 1. Teil


Die große Frage, vor der wir stehen, ist, inwieweit Populismus, Extremismus und soziale Unruhen zunehmen. Dafür sprechen einige astrologische Faktoren von 2021 (wie Neptun in Fische, zwei langsam laufende Planeten im Wassermann, Quadrat Mondknoten, Saturn Quadrat Uranus).


Allerdings ist der weltweite Zusammenhalt, das „WIR“ weltweit und die Bereitschaft in Krisenzeiten zusammenzustehen, auch die große Chance dieser Krise. Revolutionen sind nie einfach, denn sie fordern oft sehr viele Opfer. Die revolutionäre Kraft ist da und nimmt zu – wir wissen noch nicht, wo sie uns hinführt. Entsteht daraus wirklich ein wachsendes Bewusstsein, dass uns zu Lösungen bringt, die „versprochene“ Zeit mit einem friedlichen Miteinander WELTWEIT auf einem gesunden Planeten zu erreichen?

Es ist dieser große Schritt der Menschheit, anzuerkennen, dass die Kraft, das Wissen und die Fähigkeiten dazu in jedem einzelnen IN UNS liegen.


DAS ist der Übergang vom nach Gott suchenden Fischezeitalter zum im MENSCHSEIN SELBST erwachenden Wassermannzeitalter. DAS ist das große ERWACHEN. Von der Hoffnung zur >>> Wahrheit zu kommen. Wie einfach und simpel diese auch ist, so komplex die Zeiten auch sein mögen.


In diesem Sinne friedliche, besinnliche Feiertage und Raunächte und

segensreiche herzliche Grüße


Nicole Ines Harnisch


47 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Twitter

© 2021 Nicole Ines Harnisch