Neuraltherapie / Narbenbehandlung / Störfeldbehandlung

neuraltherapie

Mit der Neuraltherapie werden Störfelder im Körper behandelt. Diese Störfelder (nicht ausgeheilte Entzündungen, Operationsnarben, Triggerpunkte u.a.) werden mit sehr dünnen Nadeln unterspritzt, um das Auflösen von Blockaden zu erreichen.

 

Die Neuraltherapie ist ein therapeutisches Verfahren, um Schmerzen zu lindern und Blockaden und Störfelder im Körper aufzulösen oder zu mindern. Viele chronische Erkrankungen können auf Störfelder im Körper zurückgeführt werden. Dies können beispielsweise Narben, chronische Entzündungsherde oder abgestorbene Zähne sein. Oft rufen diese Störfelder selbst keinerlei Beschwerden hervor, sondern wirken wie eine Art Störsender über die umgebenden Nervenfasern, die ständig Impulse abgeben die wiederum zu Irritationen im Organismus führen (Verspannungen, Schmerzen, Schwellung, Entzündung). Die Ursache solcher Beschwerde liegt dann nicht am Ort der Erkrankung selbst sondern die Beschwerden werden durch das Störfeld verursacht.

 

Zur Behandlung wird ein speziell gewähltes Neuraltherapeutikum (Lokalanästhetika) in das Störfeld injiziert und somit die vom Störfeld ausgelösten Fernstörungen unterbunden.

 

Die Neuraltherapie hat sich in meiner Praxis vor allem bei der Entstörung alter Operationsnarben bewährt. Wie oben beschrieben sind die Auswirkungen solchen blockierten Gewebes oft nicht lokal spürbar – gleichwohl trägt aber die Narbenbehandlung zu einer spürbaren Entspannung bei.