Elektromagnetischer Bluttest (EMBT) / Elektromagnetische Blutuntersuchung

Elektromagnetische BlutuntersuchungBlut ist ein wichtiger Informationsträger. Mit dem Elektromagnetischen Bluttest ist es möglich, aus nur einem Tropfen Blut zahlreiche biologische Daten zu ermitteln. So ist der Bluttest ein wertvolles Diagnoseinstrument einer immer mehr an Bedeutung gewinnenden „Informationsmedizin“.

 

Der elektromagnetische Bluttest dient der genauen Diagnose. Er kann als Vorsorgemaßnahme, als Behandlungserfolgskontrolle und als genaue feinstofflichen Sicht bei komplexen Krankheitsgeschehen angewendet werden. Es ist ein spezielles Testverfahren bei welchem ein einziger Bluttropfen auf elektromagnetische Schwingungen (Informationen) hin untersucht wird. Da das Blut den gesamten Körper durchströmt, ist der Blutstropfen somit auch Träger aller Krankheitsinformationen. Alle Organe des Körpers werden auf Erkrankungen, Krankheitserreger und anderen Störeinflüssen untersucht sowie auf toxische Belastungen. So können Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten, Umweltgifte, Toxine, Schwermetalle, Allergene, Lebensmittelunverträglichkeiten und geopathologische Störfelder erfasst werden.

 

Die Besonderheit der elektromagnetischen Blutuntersuchung im Vergleich zu schulmedizinischen Blutuntersuchungen liegt darin, dass nicht nur manifeste Erkrankungen festgestellt werden können, sondern auch subtilste funktionelle Störungen der Organe. Diese können häufig mit schulmedizinischen Methoden nicht diagnostiziert werden, obwohl sie bei den Patienten unter Umständen bereits Symptome hervorrufen. So ist der Bluttest auch ein geeignetes Mittel zur Früherkennung.

 

Eine weitere Besonderheit des Testes ist die Möglichkeit, zu erkennen, ob und in welchem Ausmaß Zellmembranstörungen in den Organen vorhanden sind. Dies ist besonders hilfreich in der Krebs-Vor- und Nachsorge und kann mit schulmedizinischen Untersuchungsmethoden gut ergänzt werden.

 

Anhand der Ergebnisse werden naturheilkundliche Medikamente individuell zusammengestellt. Die Medikamente werden dazu direkt am Bluttropfen auf Verträglichkeit und Wirksamkeit getestet und haben dadurch ein hohes Heilpotenzial. Die Ergebnisse des Tests, die Medikamenteneinnahme und eine Ernährungsempfehlung werden ausführlich besprochen.