Ausleitung / Entgiftung / Eigenblut-Therapie / Nosoden-Therapie / Detox

Ausleitende Verfahren reinigen den Körper von schädlichen Stoffen wie Toxinen und Schlacken. Durch diese Entgiftung wird der Organismus entlastet und der Heilungsprozess beschleunigt.

Ausleitung ist seit jeher die Grundlage jeder naturheilkundlichen Behandlung.

 

Ausleitende Verfahren beeinflussen den Stoffwechsel und den Gesamtorganismus, indem der Körper von schädlichen Stoffen (Toxinen/Ablagerungen) gereinigt wird. Gestörte Funktionen des Körpers werden reguliert und abgelagerte Stoffwechselendprodukte gezielt ausgeschieden. Durch diese Entgiftung wird der Organismus entlastet und der Heilungsprozess beschleunigt.

 

Unsere körpereigenen Entgiftungsfunktionen sind hohen Anforderungen und vielen schädigenden Einflüssen ausgesetzt. Dadurch lagern sicher vermehrt Toxine im Gewebe ab. Die ausleitenden Organe (Leber, Niere, Lymphe, Darm) werden durch die Einnahme pflanzlicher, enzymatischer und/oder homöopathischer Medikamente in ihrer eigenen Funktion unterstützt.

Um zusätzlich die entgiftenden Organe zu stärken, wende ich in meiner Praxis die Eigenbluttherapie, Nosodentherapie und die Orthomolekulare Therapie an (LaVita).

 

Bei der Eigenbluttherapie wird das Blut aus der Vene entnommen und in den Muskel zurück injiziert wird. Dies wirkt als Reiz auf den Körper, worauf der Organismus mit einer Anregung und Aktivierung der körpereigenen Abwehr- und Selbstheilungskräfte reagiert.

Durch eine gezielte Blut-Testung bestimmter Toxine bzw. Krankheitserreger (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten, Umweltgifte, Nahrungsmittelgifte, Allergene u.a.) kann eine gezielte Ausleitung dieser Fremdstoffe mittels Eigenblut und homöopathischen Nosoden erfolgen.