Wie unser geistiger Weg das Wirken der Planeten verändert

Wenn wir einen spirituellen Weg einschlagen, geschieht dies infolge einer Absicht. Die Absicht wird gesteuert durch die Sonne – das geistige Zentrum unseres Sonnensystems. Die Sonne steht für unser Selbst.

Wenn wir einen spirituellen Weg einschlagen, ändern wir unsere gewohnten Verhaltensmuster (Mond), unsere Denkweisen (Merkur), unsere Beziehungen und Wertmaßstäbe (Venus); wir ändern das, wofür wir uns einsetzen (Mars) und wie wir die Welt sehen (Jupiter). Unsere Position in der Gesellschaft und unsere Haltung zu dieser wird eine andere (Saturn). Alle diese Aspekte machen uns äußerlich aus – bilden eine Persönlichkeit, ein Ego.

Wenn wir einen spirituellen Weg einschlagen, wird diese Persönlichkeit besonders durch die Erfahrung der transpersonalen Planeten herausgefordert, denn was Freiheit (Uranus) ist, was Transzendenz wirklich bedeutet (Neptun) und ob und wann wir bereit sind, alles loszulassen und der Wahrheit ins Auge zu blicken (Pluto) geht über unser kleines Selbst hinaus. Wir werden wieder und wieder herausgefordert, über uns selbst hinauszuwachsen und eine freiere Freiheit, eine transzendentere Transzendenz, eine wahrere Wahrheit zu erkennen. Ein „endloses“ Unterfangen.

Wenn wir uns in Absicht für einen geistigen Weg entscheiden, hat das weitreichende Konsequenzen für unser Leben. Viele Konsequenzen aber „geschehen uns“ und sind für uns nicht direkt als Folge unserer geistigen (solaren) Absicht erkennbar.

Wie die Planeten ihr Wirken auf unser Leben verändern, wenn wir uns auf die Suche nach unserem geistigen Selbst machen und eben dieses Selbst dann unser Leben verändert, wenn wir einen geistigen Weg beschreiten, ist Inhalt dieses Vortrags.

Der Vortrag wurde auf CD mitgeschnitten und kann per Mail für 8 € bestellt werden (Oktober 2011).

zurück